www.lilbullet.de.tl
  Bomben
 

Wer hat nicht auch probleme mit Nachbarn oder sonstigen Leuten ? ? ?

Naja... hier eine kleine hilfe                                           

  :

 

Bauanleitung für eine Atom-Bombe:

 

Besorge Dir zunächst etwa 50 Kilo waffenfähiges Plutonium von Deinem örtlichen Lieferanten. Ein Atomkraftwerk oder eine Wiederaufbereitungsanlage empfiehlt sich hierfür nicht, da das Fehlen von größeren Mengen Plutonium die Ingenieure, die dort arbeiten, recht unglücklich machen kann. Ich rate Dir, Dich mit der örtlichen Terroristenorganisation oder vielleicht mit den jungen Unternehmern in Ihrer Nachbarschaft in Verbindung zu setzen

 

Bitte denk daran, daß Plutonium, insbesondere reines, angereichertes Plutonium, ein wenig gefährlich ist. Wasch nach dem Basteln Deine Hände mit Seife und warmen Wasser, und erlaub Deinen Geschwistern oder Haustieren nicht, mit Plutonium zu spielen oder es zu essen. Übriggebliebener Plutoniumstaub eignet sich hervorragend, um Insekten zu vertreiben. Du kannst die Substanz in einem Bleibehälter aufbewahren, wenn Du auf Deinem örtlichen Schrottplatz gerade etwas Geeignetes findest. Aber eine alte Keksdose tut's eigentlich genauso gut.

 

Forme jetzt ein Metallbehältnis, in dem Du die Bombe zu Hause aufbewahren kannst. Die meisten handelsüblichen Metallfolien können so gebogen werden, daß man den Behälter als Briefkasten, Henkelmann oder VW-Käfer tarnen kann. Benutze keine Alufolie.

 

Ordne das Plutonium in zwei Halbkugeln an, die etwa 4 cm voneinander entfernt sind. Benutze z.B. Pattex, um den Plutoniumstaub zusammenzukleben.

 

Nun besorge Dir 200 Pfund (100 Kilo) Trinitrotoluol (TNT). Ein guter Plastiksprengstoff ist zwar viel besser, macht aber auch viel mehr Arbeit. Dein hilfsbereiter Hardware-Spezialist wird Dich sicher gerne damit versorgen.

 

Befestige das TNT auf den Halbkugeln, die Du in Schritt 4 geformt hast. Falls Du keinen Plastiksprengstoff bekommen konntest, scheue Dich nicht, das TNT mit Uhu oder Fixogum oder irgendeinem Modellbaukleber festzumachen. Du kannst auch gefärbten Klebstoff verwenden, aber man muß hier nicht unbedingt übertreiben.

 

Verstaue nun das Ergebnis Deiner Bemühungen aus Schritt 6 in dem Behälter aus Schritt 3. Benutze jetzt einen starken Klebstoff wie z.B. Acrylkleber, um die beiden Halbkugeln sicher im Briefkasten zu befestigen. Du vermeidest so eine zufällige Detonation, die durch Vibrationen oder falsche Behandlung ausgelöst werden könnte.

 

Um die Bombe zur Explosion zu bringen, besorge Dir eine Fernsteuerung, wie man sie für Modellflugzeuge und kleine Autos verwendet. Mit geringer Mühe kann man einen ferngesteuerten Kolben bauen, der auf eine Sprengkapsel schlägt und so eine kleine Explosion auslöst. Diese Sprengkapseln findest Du in der Elektroabteilung Deines Kaufhauses. Ich empfehle ,, Platzbald``, weil dies pfandfreie Einwegkapseln sind.

 

Verstecke jetzt die fertige Bombe vor Nachbarn und Kindern. Die Garage ist dafür ungeeignet, weil sie meist sehr feucht ist und die Temperatur erfahrungsgemäß stark schwankt. Es hat sich gezeigt, daß Atombomben unter instabilen Bedingungen spontan detonieren. Der Geschirrschrank oder der Platz unter dem Abwaschbecken ist dagegen vorzüglich geeignet.

 

Jetzt bist Du stolzer Besitzer einer funktionstüchtigen thermonuklearen Bombe! Sie ist DER Party-Gag und dient im Notfall der nationalen Verteidigung.

 

So funktioniert es:

Im Prinzip wird die Bombe gezündet, wenn das explodierende TNT das Plutonium zu einer kritischen Masse zusammenpreßt. Die kritische Masse führt dann zu einer Kettenreaktion, ähnlich derjenigen umfallender Dominosteine. Die Kettenreaktion löst dann prompt eine große thermonukleare Reaktion aus. Und schon hast Du Deine 10-Megatonnen-Explosion!

 

 

 

WER NOCH NICHT GENUG HAT... HIER GEHTS WEITER.............

 

 

 BombZ

 Schaut euch einfach ein Bißchen um.

 

 

  Dünger-bomben

benoetigt wird:

· Zeitung

· Duenger ( chemischen!!! )

· Baumwolle

· Diesel

Formt mit der Zeitung eine Tasche und packt den Kunstduenger hinein. Legt die baumwolle oben drauf und traenkt diese mit
dem Diesel. Wenn meine Quellen stimmen sollten, dann muesste die ganz Sache je nach Ausfuehrung alles in einem Umkreis
von 20-150m2 wegbomben!!! Ueberlegt euch also gut, wo ihr das Teil startet!

 

 

 

 

 

 

 

Farb-bomben

Um eine Farbbombe herzustellen, benötigt man als erstes eine kleine Dosis Sprengstoff ( irgend ein gute D- oder Super
X-Böller tut’s auch ) und irgendeinen Behälter, den man schnell mit einem Deckel verschließen kann. Während man Gedanklich
noch auf der Suche nach einem geeignetem Zünder ist, darf man sich schon nebenbei eine schön grelle Farbe zusammenmixen (
irgend etwas wie Neon, Purpur oder Gelb ). Jetzt kommen wir zu dem schönem Teil der Aufgabe, einfach den Böller ( oder
was auch immer ) in eine wasserfeste Tüte stopfen und diese Tüte in die Dose mit der Farbe stecken, natürlich nicht so, dass
der Zünder nass wird! Der Spaß kann beginnen, wenn ihr euch ein passendes „Opfer" ( Lehrers Haus bzw Auto ) gesucht habt,
die Büchse schön in die Nähe davon stellt, anzündet und ....!

Es gibt noch eine andere Variante diese Bombe zu zünden ( ohne Sprengstoff ), ist allerdings auch etwas komplizierter, als die
vorhergehende! Anstatt eine Tüte mit einem Böller kann man auch einfach eine Portion Trockeneis in den Farbbehälter legen (
darum brauch man auch den schnell zu schließenden Deckel, denn wenn das Eis erst einmal in der Farbe ist, dehnt die sich aus
wie nix! Ohne Deckel kann im Behälter kein Druck enstehen und die ganze Arbeit wäre somit umsonst! ) Wie gesagt, man
muss also Trockeneis in die olle Farbe legen, Deckel rauf und dann ziemlich spurten, dass man weg kommt!

 

 

  Hindenburg-bomben

gebraucht wird:

· ein Ballon

· eine Flasche

· ein Mal fluessiges Blei

· ein Stueckchen Alufolie

· einen Zuender

Fuell' die Flasche zu 75% mit fluessigem Blei und pack edas kleine Stueckchen Alufolie hinein. Stuelp' den Ballon ueber den
Hals ( der Flasche ), solgane bis der Ballon voll mit dem austretendem Gas ist. Dies ist jetzt hochentzuendbarer Wasserstoff.
Du kannst den Ballon jetzt unten abbinden und die Zuendschnur bzw. den Zuemder unten in die Oeffnung einfuehren ( die
Oeffnung vom Ballon! ). Wie schon immer verwende ich fuer meinen Teil eine Wunderkerze, die is naemlich leichter zu
handhaben. Ich meine, versucht ihr doch einmal eine Schnur in eine total Enge Oeffnung zu schmuggeln. Jeder der schon einmal
Sex hatte weiss wovon ich rede... Na gut, wie gesagt: zuendet die Wunderkerze oder eure Schnur an, und last den Ballon
steigen. Nun koennt ihr live miterleben, was damals mit der Hindenburg passierte!

 

 

  Hölllenrauch-bomben

Hier ist noch ein Rezept fuer eine Hoellenrauchbombe!

· 4 Portionen Zucker

· 6 Portionen Kalium Nitrat ( Salpeter )

Erhitz' diese Mixtour, bis es schmilzt. Dann giess' den ganzen Brei in ein vorher bereit gestellten Behaelter. Bevor die ganze
Aktion durchs Erkalten aushaertet, steck noch ganz schnell einen Zuender hinein. ( Ich empfehle wieder meine allseits beliebten
Wunderkerzen... ) Nun koennt ihr die Party auch schon steigen lassen! Sucht euch am besten einen schoenen belebten Platz
oder eine gutbefahrene Strasse. Gut geeiegnet fuer solch einen Terror sind auch noch diverse Openairs oder einfach nur ein
Schulabschluss. Beim letzterem is man mit diesem Party-Knueller garantiert der Koenig. 500 Gramm von diesem Zeug reichen
uebrigens aus, um einen gesamten Block in dichten, stickigen Nebel zu setzen!

 

 

Jug-bomben

Nimm einen Glas-Krug, und setz 3 bis 4 Tropfen Benzin hinein. Pack ein Deckel rauf und schüttel solange,  bis die Innenfläche
des Kruges mit dem Benzin überzogen ist. Füg noch einige Tropfen von Kaliumpermanganat Lösung hinzu und bedeck das
Glas anschliessend. Um es in die Luft zu jagen einfach an irgend einen harten Gegenstand schmeißen!

 

 

  Molotovcoctail

1. Besorgt euch eine Cola-Flasche und füllt sie zur Hälfte mit Benzin.

2. Knüllt ein Stück Tuch in den Hals davon, schön dicht!

3. Holt noch eine Chlor-Tablette und stopft sie dort hinein. Wahrscheinlich muss die olle Tablette noch vorher zerkleinert
werden, da sie größer ist als der Hals der Flasche. Dürfte aber für intelligentere Abkömmlinge der menschlichen Rasse kein
größeres Problem darstellen.

4. Schmeisst die ganze Sache gegen irgend einen festen Gegenstand und sobald sich Chlor mit Benzin vermischt

 

 

  Molotovcoctail 2

Du brauchst eine Glasflasche, am bessten auch eine Coca-Cola-Flasche.
Fülle diese Flasche ¾ mit Benzin voll. Nun noch ein Tuch reinstoppfen, so das noch etwas Tuch aus der Flasche guckt.
Zünde das Tuch nun oden an und werfe die Flasche an einen festen Gegenstand! Und Boooooooom....!!!

 

 

  Rauch-bomben

Eine ganz besondere Art der Pyrotechnik ist die Rauchbombe. Solch eine Rauchbombe, wenn sie genug Rauch produziert, der
eklig genug schmeckt, kann zum Beispiel dazu benutzt werden, ein Haus zu evakuieren. Rauchbomben sind gar nicht so schwer
herzustellen. Die militaerischen Rauchbomben enthalten gepulvertes "weisses Phosphor" oder "Titan", halt solche Materialien,
die man bei jedem gut ausgeruesteten Terroisten bekommen kann.

Die meisten hausgemachten Rauchbomben enthalten eine Art von Basis-Pulver, wie Schwarzpulver oder Pyrodex, um die
Verbrennung zu foerdern. Das Basismaterial brennt prima und entwickelt logischerweise Hitze und verbrennt so nebenbei noch
die anderen Gemische, aber nicht vollstaendig bzw. sauber. Zucker mit Schwefel und Basismaterial vermischt produziert eine
Menge Rauch. Saegespaene, besonders welche, die noch mit etwas Oel beschichtet ist, wieder mit Basispulver vermischt
arbeitet genauso gut. Andere, exzellente Rauchzutaten, sind kleine Radiergummiestueckchen, Plastikstueckchen ( keine ganzen
Modellautos ) und viele verschiedene chemische Mixtouren. Bei den meisten der Benzinokzidationsmittel reicht es, wenn das
Verhaeltnis nicht stimmt, wenn man sie mit einem Basispulver vermengt. Ich verwende hierbei immer das Pulver der
Wunderkerzen: einfach abkrümeln, zerkleiner, fertig! Die Liste von Moeglichkeiten und Kombinationen geht weiter und weiter.
Der Trick, um eine „erfolgreiche" Rauchbombe herzustellen kann auch im verwendeten Behaelter liegen, den man zum
Verbrennen benutzt. Ein Plastikbecher ist wiedereinmal bestens dafuer geeignet und steuert noch zusaetzlich genug eigenen
Qualm und Gestank bei.

Das Loch bei einer Rauchbombe muss gross genug sein, um eventuellen Ueberdruck zu verhindern und einer Explosion zuvor
zu kommen. Das ist auch noch ein weitere Grund fuer die Plastikbecher, sie schmelzen und brennen, wenn das Material sich
entzuendet.

---EINFACHER RAUCH---

Die folgende Reaktion sollte betraechtliche Menge an Rauch produzieren. Diese Reaktion ist nicht sehr gefaehrlich, Du kannst
also ruhig mehr nehmen bei Bedarf.

· Zinkpuder 6

· Schwefelpuder 1

Also Beides immer im Verhaeltnis 6:1. Entzuenden kannst Du die ganze Sache wie immer mit einer Wunderkerze! ( Is
uebrigens ein prima Timer fuer irgendwelche Bomben, etc. ) SCHRITT ZURUECK!

---FARBIGE FLAMMEN---

Farbige Flammen werden oft als Signale für Terroristen verwendet. Wenn man z.B. einen Ball fuer farbige Flammen in eine
Rakete packt, faengt diese irgendwann an kunterbunt zu leuchten, wenn sich das material entzündet. Die Zutaten fuer die
verschieden Flammen folgen jetzt:

FARBE MATERIAL

Rot Strontiumsalz

[Strontiumnitrat]

Gruen Bariumsalz

[Bariumnitrat]

Gelb Natriumsalz

[Natriumnitrat]

Blau Pulverisiertes Kupfer

Weiss Pulverisiertes Magnesium

oder Aluminium

Rosa Kaliumpermanganat

Zu finden sind alle Materialien entweder im Chemieunterricht oder in Farbfontaenen fuer Silvester. Einfach die passende
Fontaene besorgen, Pulver heraus holen und eurer eigenen Mixtour hinzufuegen.

 

 

Rauch-bomben 2

Gut, nun zur ersten Bombe, der Rauchbombe, es gibt zwei Stoffe mit denen man sehr effektive Rauchbomben bauen kann, zu
einem mit Kaliumnitrat, das man in Pöckelsalz und Unkraut-ex findet.

Kaliumnitrat besorgt man sich am besten bei einem großen Fleischerladen (nach Pöckelsalz fragen) oder versucht das Zeug in
einem großen Chemieladen zu bekommen. Wenn man das Kaliumnitrat in den Läden nicht bekommen kann, dann muß man in
so einem netten Blumenladen nach Unkraut-ex fragen, aber das ist aus Umwelt gründen nicht mehr so im Handel (also danach
suchen).

Den zweiten Stoff, den man für die Rauchbombe nehmen kann, ist Amoniumchlorid, man kann ihn in jeder Apotheke kaufen,
da er anscheinend auch einen sinnvollen Nutzen hat. Die Herstellung der Bombe ist für die beiden Stoffe identisch:

Man mischt den jeweiligen Stoff mit weißem Zucker oder mit Puderzucker im Verhältnis 1:1. Die beiden Pulver müssen
sorgfältig vermengt werden, damit auch alles schön reagiert.

Nun breitet man das Gemisch auf einer möglichst großen Fläche aus, da so eine optimale Rauchentwicklung erreicht wird. Mit
einer Wunderkerze setzt man das Gemisch in Brand und der Spaß kann beginnen.

Amoniumchlorid sublimiert bei diesem Prozeß während das Kaliumnitrat mehr verbrennt, bei beiden Stoffen ist jedoch darauf
zu achten daß der entstehende Rauch nicht Feuer fängt, das ist zwar nicht gefährlich, wäre aber schade um den schönen
Raucheffekt.

Achtung: Nicht den Rauch einatmen, sonst kann eure Birne ganz schön dick werden!

 

 

  Splitter-bomben

Die nächste Bombe, die euch erklären möchte läßt sich so super und billig bauen, daß ihr es nicht glauben werdet. Man
benötigt eine Glasflasche und 50 Wunderkerzen. Nun kann der Spaß beginnen. Hierzu bröselt man von 49 Wunderkerzen das
schwarze Zeug ab, was so schön brennt. Dieses schwarze Pulver zerkleinert man weiter, bis ein wirklich feines Pulver
entstanden ist, dann tut man es in die Flasche rein. Die Flasche muss aus Glas sein, da ja sonst keine Splitter fliegen können.

Man bringt nun die Glasflasche an einen Ort, an dem ordentlich die Fetzen fliegen sollen, dazu zündet man die letzte
Wunderkerze an der Unterseite an und wirft sie dann falsch herum in die Flasche ( also mit dem Metall nach oben und der
Flamme auch nach oben ). Jetzt muß man die Flasche schnell verschließen, so daß in ihr ein guter Druck entsteht. Nachdem die
Flasche circa 10-20 Sekunden hell geleuchtet hat explodiert sie. Bei der Explosion können Glassplitter bis zu 100 Metern weit
wegfliegen, daher heißt es vorher gut abhotten, damit man nicht als wandelndes Sieb durch die Gegend laufen muß.

 

 

  Splitter-bomben 2

Besorgt euch (für die Granate):

1 - glass Flasche + Deckel (am besten die 0,33 Cola, die sind schön handlich)

1 - Flasche Original 00 WC Reiniger (reicht für ein ganzes Platoon)

1 - Wasser

Instructions:

Ganz einfach, schüttet ein bischen 00 WC Reiniger in die Falsche so daß ein

1/5 voll ist.

Dann einfach 2/5 Wasser oben drauf (kann man alles der Situation entsprechen anpassen),

Deckel zu ein bischen schütteln und wech damit !!

Man kann die Flache auch einfach nach kurzem Schütteln stehen lassen sie wird explodieren !

Manchmal nach 5 manchmal nach 10 Minuten....

Wir müßten die bittere Erfahrung machen das altes (so ein halbes Jahr alt) 00 WC Pulver

viel schneller die Flasche zum Platzen bringt als frisches. Bitter deshalb weil so ein Ding

meinem Kumpel in der Hand los ging, er hatte Dicke Splitter im Halz und überall, man ich

werde nie vergessen wie das Blut aus seinem Halz schoß, ich dachte er krepiert....

also Leutz aufpassen mit dem Scheiß.

 

 

Sprengstoff

Hier erkläre ich euch, wie man Sprengstoff herstellen kann. Er ist zwar nicht besonders stark, kann aber in großen Mengen
ziemlich üble Folgen haben!  ( ...! )

· Vermischt Jod-Kristalle in Ammoniak bis sich die Kristalle vollkommen aufgelöst haben. Schüttet alles auf ein Backpapier und
lasst es dort über Nacht richtig trocknen.

· Und jetzt schön vorsichtig... Die Kristalle, die jetzt zu sehen sind, sind euer Sprengstoff! Wickelt die Kristalle einfach noch
vorsichtig ( Ich meine diesmal: wirklich vorsichtig ) in Papier ein. Wenn ihr noch einen schweren Gegenstand dran befestigt,
kann man die ganze Sache schön weit schmeißen ( macht sich prima bei Menschenmengen, Konzerten, Fussballspielen, etc. )

Nun will ich die effektivste Bombe beschreiben, die man mit einfachen Stoffen bauen kann, der hergestellte Sprengstoff ist sehr
druck- und hitzeempfindlich daher ist es sehr wichtig, daß mit entsprechender Sorgfalt gearbeitet wird.

Der verwendete Sprengstoff heißt Acetonperoxid ( APO ). Um eine gute menge von APO herzustellen benötigt man:

500 ml Wasserstoffperoxid, 30%ig ( man kann diese Menge in den meisten Apotheken kaufen. einfach erzählen man hat einen
Chemiekasten oder man will etwas ein bißchen bleichen ), aber nur 30%iges Wasserstoffperoxid kaufen, da das 3% und 10%
Zeug nichts taugt.

350ml Aceton ( such dir eine Omi in einer Apotheke, die wird dir das schon verkaufen, hat mir ja auch eine verkauft! )

100ml Salz- oder Schwefelsäure 20-30%ig ( kann man auch ohne Probleme in jeder Apotheke kaufen! )

Die Herstellung des Acetonperoxids ist nicht ganz einfach deshalb solltet ihr euch schon an die Anweisungen hier halten:

Man fügt beide Flüssigkeiten zusammen ( sprich Wasserstoffperoxid und Aceton ), dann fügt man ganz VORSICHTIG die
Säure tropfenweise hinzu bis nichts mehr passiert. Bei der Reaktion entsteht erst so ein milchiger Schleim, dann entstehen
Kristalle. Die Kristalle sind APO! Heim hinzufügen der Säure muß man darauf achten, daß das Gemisch nicht heiß wird, daher
empfiehlt es sich von außen mit Wasser oder mit Schnee zu kühlen. Die entstehenden Kristalle werden mit Filterpapier raus
gefiltert (z.B. Kaffefilter, etc.) diese Kristalle, also das APO muß nun irgendwo in ruhe trocknen lassen und das ungefähr 2-3
Tage. Am besten ist ein beheizter Raum in dem die Luft trocken ist. Achtung! Nicht das APO auf die Heizung legen bei 120°C
fliegt euch das Zeug um die Ohren. Wenn die Kristalle völlig ausgetrocknet sind, ist euer Sprengstoff fertig!

Es gibt zwei Möglichkeiten das APO einzusetzen, bei der rabiaten Version packt man´s einfach in eine Coladose, wenn man
das Zeug dann mit einer Zündschnur in der Dose zündet, zerreißt es die Dose mit einem lauten Knall in Tausende Stücke!

Dr. Evil berichtete das unter einem Auto eine solche Dose einen Totalschaden verursachen kann und das wüßte er aus eigener
Erfahrung. Man kann jedoch auch das APO in das offene Ende eines dieser roten Kanonenschläge packen ( die so aussehen
wie Dynamitstangen ), dann klebt man etwas Watte mit Tesafilm auf das Ende, so daß das APO fest in dem Kanonenschlag
drin steckt. Mit dieser Mischung kann man problemlos Metallbriefkästen zerfetzen. Also los geht's, aber vorsichtig: APO ist ein
Stoff, der alles in seiner Nähe zerreißt, auch eure Hände!

 

 

  Stink-bomben

Nun will ich euch erklaeren, wie man eine ziemlich irre Stinkbombe mit den einfachsten Mittelchen bastelt. Also, man benoetigt
etwa 100 Gramm Butter, ziemlich alte Klamotten und ne strapazierfaehige Nase.

Wir nehmen nun die Butter und packen diese in eine Plastikdose. ( Kann auch irgendwas anderes sein: Hauptsache innen
entwickelt sich eine gute Temperatur ) Die ganze Sache muss ziemlich gut verschlossen werden.

Anschliessend verstauen wir das Behaeltnis in irgend einen warmen und wenn's geht trockenem Raum. Auf keinem Fall in der
eigenen Wohnung, denn wenn das Zeug erst einmal so richtig anfaengt seine Wirkung zu entfalten muesste man, um den Geruch
sofort entfernen zu wollen, mit chemischer Keule an das ganze Gebraeu. Mit chemischer Keule meine ich diverse Gemische,
wie konzentrierte Salz-, Schwefel- oder Salpetersaeure. Nur leider ist diese Gegenmassnahme nur schwer zu empfehlen, da
sich alles frueher oder spaeter sogar durch Stahlbeton fressen kann. ( Salpeter- frueher und Schwefelsaeure spaeter )

Wie gesagt, auf keinen Fall in der eigenen Wohnung bzw. im eigenem Haus. Am besten waere wirklich im Nachbarkeller oder
falls es gerade Sommer sein sollte in der freien Natur, an einen schoenem sonnigem, warmen Plaetzchen.

Die ganze Sache kann man nach etwa 1 - 2 Wochen zum Einsatz kommen lassen, dann sollte naemlich alles fertig sein...

Hierzu werden auch die alten Klamotten gebraucht. ( Der Geruch ist wirklich penetrant und kann sich im schlimmsten Fall in
jeder einzelnen Faser festsetzen! ) Wenn alles so geklappt hat, wie es eigentlich funktionieren sollte und, wie ich es im
Chemie-Unterricht gelernt habe, dann sollte euch jetzt ein fluessiger Brei die Nase zerreissen.

Den ollen Brei fuellt man jetzt einfach in irgendwelche zerbrechlichen und verschliessbaren Behaeltnisse ( Reagenzglaeser mit
Stopfen, etc ) und kann die ganz Sache spaeter an gewuenschten Ort und Stelle klirren lassen. Benutzt bitte ( nur zum eigenen
Wohle ) Gummihandschuhe beim Umgang mit dieser Fluessigkeit. Es nicht gefaehrlich, mit diesem Stoff ( Buttersaeure ) zu
hantieren, aber bitte glaubt mir, man bekommt diesen Geruch nur irre schwer von den Fingern! ( Ich spreche hierbei nur aus
eigener Erfahrung! ) Um euch noch einen letzten Eindruck von der Wirkung zu geben: 1 Tropfen Buttersaeure, den man auf den
Boden eines Hausflures tropft, reicht aus, um fuer mindestens eine Woche uebelsten Gestank zu verbreiten. Es wuerde auch
nichts nuetzen, mit Schrubber oder anderen Reinigungsmitteln anzuruecken >> alles sinnlos!

PS: 100Gr = 100Ml = 100 Tropfen

 

 

Tennisball-bomben

benoetigt wird:

· ein Haufen Streichhoelzer

· ein Tennisball

· ein nettes, scharfes Messer

· Klebeband

· ein Opfer

Schnappt euch eure Streichhoelzer und brecht als erstes die Koepfe ab ( von den Hoelzern ). Als naechstest wird der
Tennisball mit dem Messer bearbeitet. Irgendwo in den Ball muss ein kleines Loch geschnitten werden. Durch dieses Loch
popelt ihr nun alle Streichholzkoepfe. Der ball muss wirklich vollkommen gefuellt seine mit diesen kleinen Dingern, es darf sich
also nichts mehr bewegen! Nun verschliesst das Loch nach getaner Arbeit mit dem Klebeband. Falls ihr nun euern Ball gegen
einen festen Gegenstand schmeißen solltet...

 

 

  Trockeneis-bomben

Wie macht man eine Trocken-Eis-Bombe?

Es gibt zwar keine spezielle Formel für Trockeneis, dafür aber ein ziemlich einfaches Rezept für Bomben die solches Eis
beinhalten! Als erstes schnappt man sich eine Flasche ( 2 Liter Volumen kommen immer gut ). Die Flasche kann aus Plastik
oder auch aus Glas sein! Schnappt euch jetzt euer Trockeneis ( etwa 300 Gramm ) und füllt das in die Flasche, noch etwas
Wasser dazu und den Deckel drauf!

Wann die Flasche explodiert hängt vom Volumen der Flasche ab, der vorherrschenden Temperatur der Flasche, der Luft und
auch des Wassers. Im Normal-Fall explodiert die Flasche nach 30 Sekunden bis 5 Minuten. Ohne Wasser kann eine Flasche
nach bereits 3-7 Minuten hochgehen wenn sie in einen See geschmissen wird oder nach 45 Min- bis 1 ½ Stunden, wenn sie nur
an der frischen Luft steht.

Wenn so eine Flasche explodiert, hört sich das ungefähr an, als wenn jemand mit einer M100 durch die Gegend schiessen
würde. Macht das also nur, wenn Sylvester oder sowas ist! ( Denkt noch dran, das bei Glas-Flaschen Splitter enstehen, die
ziemlich schnell durch die Luft fliegen! ) Ich habe von Kinder gehört, die an Glassplittern einer 2-Liter-Flasche gestorben sind (
Körper zerfetzt, verblutet, etc ). Der Druck, der entsteht reicht nicht nur, um Plaste oder Glas zu zerreissen, der enstehende
Druck reicht allemal, um Metallfässer zu zerstören, denn Trockeneins ist gefährlicher als TNT!!!!

 

 

  Nagel-bomben

Du brauchst:

-1 DD-Böllen oder einen anderen grossen Böller

-Nägel( 10-15 nägel)

-1 bis 2 Gummi's oder ein dünnes Band

So, du nimmst den Böller und machst das Gummi(dünnes Band) um den Böller. Das Gummi muss fest sitzen.
Nun steckst du die Nägel an den Böller, so das das Gummi(Band) die Nägel festhählt. Es darf aber nicht zu fest sein!
Wenn du nun viele Nägel um den Böller geklempt hast zünde ihn an und stehl in an einen Boden, so das er wie eine Kerze steht. Renne schnell weg und versteck dich, denn die Nägel die dann wegschiessen sind wie gesschosse einer Pistole.
Sie können bis über 100m weit fliegen, Also versteck dich sicher, denn wenn du so ein Nagel abbekommst Ohhh!!!

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
/* Diesen Teil nicht rauslöschen*/ /* Copyright by success4you design*/